Wir füttern B.A.R.F.

Biologisch Artgerechtes Rohes Futter

Warum?

Weil es unserer Meinung nach die beste Ernährung für Hunde ist!

Und so sind wir dazu gekommen:

Vor ein paar Jahren habe ich unsere Hunde auch gebarft, war jedoch immer unsicher, ob ich alles richtig mache und sie rundum versorgt sind. Bei jeder Gelegenheit habe ich nachgefragt, leider oft bei nicht Sachkundigen was dieses Thema betrifft, unter anderem auch Tierärzte, was mich immer mehr verunsicherte und ich bin dann wieder auf Fertigfutter umgestiegen. (Inzwischen kann ich mir denken, warum manche nicht gerade vom Barfen begeistert sind... schließlich verdient man gut an dem oft minderwertigen teuren Fertigfutter)

Also gab es bei uns auch wieder industriell hergestelltes Fertigfutter, womit ich nie so richtig glücklich war und unsere Hunde auch nicht. Es wurde sehr gemäkelt beim Fressen und Reste blieben regelmäßig übrig, Genuss und Freude aufs Futter sah anders aus...

Da die Rohfütterung aber immer in meinem Hinterkopf war, gab es weiterhin einmal wöchentlich Barf, wenn das Fertigfutter gar nicht mehr ging. Nur an diesen Tagen wurde sich auf die Näpfe gestürzt und jeder kleinste Krümel in windeseile ausgeschleckt.

Es ist so schön seine Hunde mit Genuss fressen zu sehen, und so wollte ich es immer haben. Also habe ich mich erneut mit dem Thema B.A.R.F. beschäftigt. Ich habe Bücher gewälzt, barfende Züchter zu der Praxis befragt und dann einen Hersteller (cit-tiernahrung) gefunden, der uns einen Mix nach unseren Wünschen und super Qualität herstellt. Das, und vor allem das Fressverhalten unserer Hunde, hat mich absolut überzeugt. Meine damaligen Zweifel und die eingeredete Unsicherheit haben sich als völliger Quatsch heraus gestellt.

Nun schmeckt es unseren Hunden endlich jeden Tag, es bleibt nie etwas im Napf zurück und es ist auch noch super gesund.

Der Hund stammt vom Wolf ab und der frißt Fleisch und kein Getreide!!!

Wenn Sie auch unsicher sind, dann sollten Sie mal folgendes Buch lesen:

"Hunde würden länger leben,wenn..."

von der Tierärztin Jutta Ziegler

Dann fällt auch Ihnen die Entscheidung B.A.R.F. leicht ;O)

Ich würde mich freuen, wenn sich unsere zukünftigen Welpenkäufer auch fürs Barfen entscheiden können und unsere kleinen Schützlinge weiter so ernähren. Es kostet auf keinen Fall mehr wie Fertigfutter und ist auch nicht so aufwendig wie man denkt. Gibt ja auch schon fertige Barf Menüs oder unseren ausgewogenen "Böge-Barf-Mix"(Zusammensetzung: 45% Rindermuskelfleisch (keine Schilddrüse, kein Kehlkopf), 23% Pansen, 17% gewolfte Entenhälse, 11% Innereien (davon: 4% Leber, 3% Niere, je 2%Milz und Lunge), 4% Herz), von www.cit-tiernahrung.de (per Email danach fragen).

Wer es sich nicht zutraut und lieber Fertigfutter füttern möchte, dem empfehle ich auch gute Alternativen (unter dem Menü Punkt "Links" zu finden), gar kein Problem! Es wird niemand genötigt zu Barfen ;)))

Natürlich stehe ich unseren Welpenfamilien bei Fragen jederzeit zur Verfügung!

 

***

Da mich sehr häufig Mails erreichen, wo ich nach dem Barfen gefragt/befragt werde (Wie?, Was?,...), möchte ich denjenigen für die Zukunft die

Barf-Broschüren von "Swanie Simon"

ans Herz legen. 

Darin finden Sie alles Wissenswerte und Futterpläne genau erklärt.

 

***

Futterempfehlungen finden Sie unter "Links" 

 

***

Da mir die Gesundheit unserer Schätze natürlich besonders am Herzen liegt, unterstützen wir bei Bedarf mit folgenden Produkten (nicht nur unsere Hunde sondern auch uns):

(Durch klicken auf das Bild gelangen Sie zum jeweiligen Shop)

 

 

©Benita Böge